Kategorien
Unkategorisiert

Forschungsprojekt – LeichtbauStärke:

Entwicklung eines Herstellverfahrens für eine innovative Leichtbaukonstruktion, bei dem ein auf nachwachsenden Rohstoffen basierter, herauswaschbarer Stärkeschaum zum Einsatz kommt“

Die Firma Loick Biowertstoff GmbH entwickelte während eines mehrjährigen Vorhabens in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner Schaumplatten aus bis zu 100 Prozent Agrarrohstoffen. Dieses Vorhaben ist Bestandteil eines geförderten Projektes des Projektträgers Fachagentur für Nachwachsender Rohstoffe (FNR) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). 

Ziel der Projektidee ist die Entwicklung eines Herstellverfahrens von druckfesten, geschäumten Platten (Abbildung 1) aus expansionsfähigen Granulaten, die überwiegend auf Agrarrohstoffen (Pflanzen-Stärke) basieren, in einem industriellen Maßstab als Alternative zu Styropor.Dabei ist die Verarbeitung biogener Agrarrohstoffe für Zwischen- und insbesondere Endprodukte, wie z.B. Verpackungsmaterialien oder Spielzeug, ein wesentlicher Bestandteil einer biobasierten Wirtschaft. Besondere Schwerpunkte sind hierbei die nachhaltige Nutzung biogener Ressourcen sowie deren wertschöpfende Verarbeitung zu biobasierten Produkten. Diese werden unter besonderer Beachtung der Ressourcenschonung und der Verbesserung der Effizienz der eingesetzten Verfahren und Technologien hergestellt. Die Produkte aus diesem Vorhaben leisten somit einen Beitrag für eine nachhaltige Rohstoffbereitstellung und führen durch die Substitution bisheriger petrochemisch basierter Produkte zu einer Minderung der CO2-Emissionen.

Stärkebasierte Schaumplatten (Projekt LeichtbauStärke)

Die entwickelten Schaumplatten bieten eine ressourcenschonende, umweltbewusste und nachhaltige Alternative für geschäumte Formteile aus expandiertem Polystyrol (EPS). Auch die ökologischen, ökonomischen und funktionalen Aspekte sind direkt miteinander verbunden: 

  • Produktion von Schaumplatten aus jährlich nachwachsenden Agrarstoffen als Alternative zu erdölbasierten Schaumstoffen
  • Produktion unterschiedlich gestalteter Prototypen mit thermischen und akustischen Dämmeigenschaften (Wärmeleitfähigkeit ca. 0,040 [W/(mK)]
  • Einfache und etablierte Herstellungsverfahren (Presstechnik)  
  • Stärkebasierte Schaumplatten stellen keine Umweltbelastung dar 
  • Nach einer bestimmten Lebens- und Nutzungsdauer können durch einen Abbau die Nährstoffe, wieder vollständig in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt werden.
  • Durch Recycling kann das Material rückgewonnen oder in andere Stoffströme überführt werden.
  • CO2 Reduktion 
  • Förderung der heimischen Landwirtschaft